Windschutzscheibe

-- WICHTIGES AN DIESER STELLE --

Stammtische: KawasakiS NRW 09.03.2024 in Lünen

  • Ich muß an den Tacho ran. Aber eine der unteren Schrauben an der Scheibe dreht durch. Also die Mutter hinten hat keinen Halt mehr. Mir fällt keine Lösung ein !? gruß

  • Hi.

    Moin, nimm ein Messer mit einer dünnen Klinge. Führe die Klinge unter den Schraubenkopf. Hebel den Kopf nach oben und drehe dabei vorsichtig die Schraube mit einem Schraubenzieher.

    Gruß

    Ralf

    Wenn das dann nicht hilft,dann geht´s nur noch mit rausbohren.

    Ist ne Krankheit bei der "S"!!:trommel:

    LG Wolle.

  • Nee, das ist nicht nur eine Krankheit der S sondern von allen Mopeds mit Gummimutternbefestigung. Daher tausche ich die Gummis des öfteren und vor allem die Schrauben nur leicht anziehen.
    Ausbohren ist sehr schwierig da sich die Schraube gerne mit Mutter mitdreht. Zudem ist da sehr grosse Abrutschgefahr.
    Ich habe nicht nur einmal bei diversen verschiedenen jap. Mopeds die Scheibe zerstören müssen um an die Mutter zu kommen.

  • Ja die üblichen Tricks haben alle nicht funktioniert. Da hilft auch kein tauschen der Gummis weil an dieser Stelle ne eingepresste Gewindehülse sitzt. Dachte die hält

    länger als alles Andere.

    Egal was ich probiert habe ich wollte auf keinen Fall die Scheibe zerstören. Letztendlich habe ich mit einem langen Schraubenzieher zwischen Scheibe und Verkleidung mir einen Weg

    gesucht bis ich die drehende Hülse gesehen habe. Ein Bier getrunken, zwecks ruhiger Hand und anschließend Sekundenkleber draufgetropft. Hat funktioniert, gleiches musste ich

    auch noch an einem Stehbolzen am Cockpit machen.

  • Vergessen, die oberen 2 Schrauben sind an eingepressten ( sehr haltbar weil in Plaste ) Messinghülsen befestigt. Diese Hülsen habe ich mir besorgt. Natürlich gab es die nur im Zehnerpack.

    Wer also sowas braucht melden kostet nur den Versand und :drinking:

  • original ist die Scheibe in Gummimuttern mit Innengewinde befestigt

    Und die beiden vorderen, links und rechts (zum Fahrer) sind in Messinghülsen, welche schon mal locker sind, geschraubt. ;););)

    Gruß Gerd
    ---------------------------------------------
    ZRX 1200 R
    Du hörst nicht auf zu fahren wenn du alt wirst,
    du wirst alt, wenn du aufhörst zu fahren.

  • Und die beiden vorderen, links und rechts (zum Fahrer) sind in Messinghülsen, welche schon mal locker sind, geschraubt. ;););)

    Stimmt, die oberen Schrauben sitzen in den Gewindehülsen der Tachoverkleidung. Der Themenstarter sprach allerdings von den unteren Schrauben und die sind mit Gummimuttern befestigt.

    Egal, Hauptsache ist das die Sache gelöst ist.

  • original ist die Scheibe in Gummimuttern mit Innengewinde befestigt

    Von Gummimuttern habe ich noch nie gehört.


    P1030236.JPGP1030239.JPG


    Links die schon erwähnte eingepresste Messinghülse, ohne jeglichen Gummi. Rechts eine ebenfals eingepresste Messinghülse mit Falz um einen Formschluss zu erhalten. Da sind wirklich 2 Gummiringe

    die aber nix mit dem Halt zu tun haben. Die sollen die Vibration auf die Scheibe vermindern. Aber das ist nur meine bescheidene Meinung !!

  • Da ist deine Meinung leider falsch. Diese sogenannten Gummimuttern sind vor Montage zylindrisch geformte, runde Gummibauteile mit einem kleinen Kragen. Im unteren Bereich der Gummimutter befindet sich eine Messinghülse mit Innengewinde.
    Der kleine Kragen dient als Schutz für den Lack des Bauteils wo die Mutter eingesteckt wird und verhindert das die Mutter durch das Steckloch durchfällt.

    Schraubt man, nach einstecken der Gummimutter in das Loch in der Verkleidung, nun eine passende Schraube in die Gummimutter zieht sich das untere Ende der Mutter nach oben. Dabei wird der obere Teil der Gummimutter, der nur aus Gummi besteht, zusammengequetscht und wird deutlich breiter als das Einsteckloch. Sieht aus wie Gummiringe. So hält die Scheibe an der Verkleidung.

    Habe ich die letzten 30 Jahre zig Lehrlingen erklären müssen.

  • So wie auf dem Bild sehen die Gummimuttern vor der Montage aus. Wenn sie eine zeitlang montiert und damit deformiert sind lassen sie sich eigentlich nur noch nach unten gegen den kleinen Kragen aus dem Loch drücken. Rückverformen klappt meistens nicht.

  • Gummimuttern, stimmt. Ich habe aber nur gesagt; noch nie davon gehört...


    Wie zu sehen bin ich immernoch am basteln. Weil, ich muss eh auf Teile warten. Eben entdeckt das der Schaumstoffstreifen um den Scheinwerfer total zerbröselt ist...


    Frage: Ich kenne den Aufbau der Originalblinker nicht. Gehört in die Aussparung ein ovales Gummiteil rein? Sowas wie auf dem Foto, ist nicht von der ZRX .

    Falls ja und jemand hat von einem Umbau sowas übrig würde ich das gerne kaufen. grußP1030242.JPGP1030247.JPG

  • Ralf, mein Vorgänger hat Miniblinker verbaut. Diese verschwinden fast vollständig in der Aussparung. Ich 70 ( nur mal so ) habe bei meiner GPZ die Originalen dran gelassen, nicht hübsch aber die haste auch bei Sonnenschein gesehen.

    Mit dem Teil auf dem 2 Bild hat er das ganze von innen befestigt, hält nicht richtig. Ich würde ja dasTeil in die Aussparung legen ist aber zu klein. Bin noch am überlegen !? gruß

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!