Zündschloss tauschen u.a. GPZ 1000 RX

-- WICHTIGES AN DIESER STELLE --

Stammtische: KawasakiS NRW Erst im Juli wieder (Details folgen)

  • Hallo zusammen,


    Erstmals wünsch ich euch frohe und gesegnete Weihnachten!


    Nun zu meinem Anliegen, ich weiß nicht genau ob ich in diesem Forumbereich richtig bin, aber ich versuch's mal :) Meine alte Dicke hat nach 3 Monatiger komplettrestaurierung noch das eine oder andere kleine Problem. Das beginnt bei:


    1.) Mir springen bei Volllast immer der erste oder vierte Zündkerzenstecker von den Zündkerzen während der Fahrt. Ich tippe mal, dass (hoffentlich nur) die Stecker keinen richtigen Halt mehr haben auf den ZK und durch die Vibrationen sich von den ZK lösen.
    Nur welche soll ich nun verbauen? Bzw. kann ich die Kontakte in den Stecker irgendwie zusammendrücken, damit die eventuell wieder besser halten?
    Es gibt z.B. von NKG welche bei Polo/Louis. Die Frage ist nur welche soll ich nehmen? die Geraden, die 90°, 102° oder 120°? Und was ist mit den großen Gummitellern die auf den Originalen sind, die den Kerzenschacht abdecken? Kann ich die abnehmen und auf die neuen Stecker drauf machen?
    Die Originalen Zündkabeln habe ich schon getauscht auf welche aus Silikon.


    2.) Ich möchte/muss mein Zündschloss tauschen, da ich bei mir den Zündschlüssel abziehen kann, wenn das Mopped läuft. Besser gesagt, ist mir der Schlüssel schon mal während der Fahrt aus dem Schloss gesprungen. Ich habe bereits ein neues (gebrauchtes) Zündschloss von einem Bekannten bekommen, jedoch weiß ich nicht wie ich das alte entfernen kann?! Ich hab schon einige Foren durchstöbert und überall ist davon die Rede, dass das Schloss mit s.g. Abrissschrauben verbaut ist und man - ohne komplett alles zerlegen zu müssen - es nicht so einfach demontieren kann. Hatt vielleicht irgendwer von euch eine kleine Hilfestellung wie ich das ganze, ohne allzu großem Aufwand, tauschen kann? Bzw. gibt es vielleicht auch die Möglichkeit, nur den Zylinder zu tauschen, statt dem ganzen Schloss?


    Ich danke schon mal im Vorraus für eure Hilfestellungen bzw. Ratschlägen.


    LG Melfoy aka. Alex

  • Moin.


    Wünsche, frohe Weihnachten gehabt zu haben (ist ja schon wieder so gut wie vorbei).


    1.) Mir springen bei Volllast immer der erste oder vierte Zündkerzenstecker von den Zündkerzen während der Fahrt. Ich tippe mal, dass (hoffentlich nur) die Stecker keinen richtigen Halt mehr haben auf den ZK und durch die Vibrationen sich von den ZK lösen.
    Nur welche soll ich nun verbauen?

    Kannst du mir mal die genauen Daten deines Mopped nennen (gerne auch per PN, wenn es dir lieber ist)? Ich versuche mich da mal schlau zu machen.

    2.) Ich möchte/muss mein Zündschloss tauschen, da ich bei mir den Zündschlüssel abziehen kann, wenn das Mopped läuft.

    Das ist bei meiner GPX 600R auch so und ein fachlich sehr versierter Arbeitskollege meinte, dies sei üblich. Nur ist mir mein Schlüssel noch nicht während der Fahrt abgeflogen.

  • Also ich glaub kaum, dass es so üblich ist, dass man nach dem starten des Motorrades, den schlüssel aus dem schloss ziehen kann. Beim neuen Schloss kann man das nämlich auch nicht. Sobald der Schlüssel auf Stellung "On" ist zum starten kann man den nicht mehr rausziehen, ohne zurück zu drehen. Damit würde aber das Mopped ausgehen wieder :)


    Zu den Daten meines Motorrads, ist eine:
    KAWASAKI GPZ 1000 RX Ninja (ZXT00A) Baujahr 04/1987
    Hubraum: 997 ccm
    Zylinder: 4
    PS/KW: 125/92
    Fahrzeuggewicht (kg): 267
    Ventilspiel (Ein): KALT 0,13-0,18 MM
    Ventilspiel (Aus): KALT 0,18-0,23 MM
    Leerlaufdrehzahl: 1000 ± 50 U/MIN


    Vergaserluftschraube: 1,75 AUSDREHUNGEN
    Reifendruck (vorn): 2,5 BAR
    Reifendruck (hinten): 2,9 BAR
    Zündkerze 1: NGK DR8ES
    Zündkerze 2: NGK DR8EIX
    Elektrodenabstand: 0,7 MM
    Standrohr Ø: 40 MM TELEGABEL
    Ritzel/Kettenrad: 15/40 ZÄHNE
    Kette/Endantrieb: 94 GLIEDER

  • Zu1)
    Wenn nur bei Vollast die Kerzenstecker abspringen (Das habe ich noch nie gehört!) würde ich erstmal ernsthaft prüfen ob die Kerzen überhaupt ordentlich verschraubt sind oder sonst einen Schaden haben. Das hört sich ja an als würde Kompressiosndruck in den Kerzenschacht entweichen.


    Mit Glück kann man sich aus den stinknormalen Kerzensteckern von NGK und den Gummitellern der originalen Stecker, sofern diese abziehbar sind, einen neuen Stecker basteln. Aus zwei mach eins. Zum verkleben des Gummitellers mit dem neuen Stecker empfiehlt sich hitzefestes Silikon. Zum Testen die 5,-€ ausgeben und erstmal einen Kerzenstecker kaufen.


    Ob du 90°, 102° oder 120 brauchst musst du doch nach einem Blick auf dein Motorrad und den alten Kerzenstecker selbst beurteilen können, sorry...


    Zu2)
    Abreissschrauben heissen abreisschrauben, weil beim Anziehen der Kopf abreisst und nur der Stummel steckenbleibt, denn man dann ausbohren muss. Dazu muss die obere Gabelbrücke samt dem Schloss runter.


    Das Prozedere ist aber bei allen Japaneren gleich und in jedem WHB ausführlich erklärt. ;)

  • also wenn die Kerzenstecker nicht halten, würde ich zuerst nachsehehn, ob die kleinen Verdickungen auf den Kontaktgewinden aufgeschraubt sind, bzw welche Kerzenstecker drauf sind und ob die mit oder ohne Zwischenstück auf die Kerzen gesteckt werden.
    (Kompressionsdruck bläst die Kerzenstecker runter hab ich echt noch nicht gehört. :patsch: wird es wohl auch nicht geben ....)


    Zündschlüssel während der Stellung ON abziehen ist nicht, da ist dein Schloß defekt.


    Zündschloß ausbauen: kann gut sein, dass das Abrissschrauben sind, die Köpfe aufbohren, das Schloß ausbauen und die Reste der Abrissschrauben mit Linksausdreher heraus drehen ...

    _______________________________________________________________



    madness takes its toll ...


    Einmal editiert, zuletzt von DerElfer ()

  • Dein erstes Problem musst du anders bewältigen, die Stecker und zündkerzen sind wahrscheinlich ok, aber die Masse schlägt durch, dadurch ploppen deine Stecker von den Kerzen.
    Dein zweites Problem ist einfacher. Obere GabelBrücke lösen die zwei Schraubenenden vorsichtig anbohren bis du zur GabelBrücke, danach kannst du den Rest ohne Werkzeug abziehen. Selbst die Rest-Schrauben kannst du Werkzeug entfernen, wenn sie nicht fest oxidiert sind.

  • Guten morgen zusammen,


    Also die Sache mit dem Schloss habe ich mittlerweile abgehakt, dass ich die Gabelbrücke oben lösen muss um das Schloss rauszubekommen. Werd ich auch tun, aber wie von Mr. Matchbox geschrieben, im WHB hab ich nichts dazu gefunden, wie man das Schloss tauscht. Habe beide (Hauptbuch 900R und Erweiterung 1000 RX) durchgesehen. Aber vielleicht meinte er auch, wie man die Gabelbrücke abbaut.


    Zu dem Zündkerzenstecker, was meintest du mit:
    Dein erstes Problem musst du anders bewältigen, die Stecker und zündkerzen sind wahrscheinlich ok, aber die Masse schlägt durch, dadurch ploppen deine Stecker von den Kerzen.


    Ich hatte gestern den Tank unten und habe mal die Dicke anspringen lassen und den Gashahn "schnell" gedreht um Sie "aufheulen" zu lassen und da konnte ich zusehen, dass bei Zylinder 1 der Stecker nicht runterploppt, sondern sich "langsam" nach oben bewegt bis er ganz runter war. Bei Zylinder 2 blieb er dran, bei Zylinder 3 ging der Stecker ca. 2-3 mm ab, bieb aber dann und bei Zylinder 4 blieb der Stecker dran.
    Zu dem Tipp vom Elfer, bei den Original Stecker müssen die Adapter nicht dran an die Kerzen oben, weil sonst geht der Stecker gar nicht dran.

  • In allen WHB die ich in den Pfoten hatte, und die meiner GSXR und meiner ZRX die ich hier im Regal habe, ist es beschrieben wie man das Schloss ausbaut.
    Sorry wenn es bei deinem nicht drinsteht!
    Das Prozedere ist aber bei allen gleich, das wurde hier ja bschrieben.


    @ Elfer: Melfoy schrieb das es im die Kerzenstecker nur bei VOLLAST (= Vollgas /Starke Beschleunigung) runterdrückt. Alos in dem Betriebszustand wo der Druck im Zylinder am grössten ist. Ja nach Modell sitzen die Stecker schon gut luftdicht drauf. Wie erklärst du eine geheimnisvolle Kraft welche die Stecker von unten von den Kerzen abdrückt?
    Ich hab schon vieles gesehen was ich vorher für unmöglich gehalten habe. ;)



    Vibrationen im Kabelbaum wären auch möglich. Im Stand den Motor mal hochdrehen und beobachten wie sehr sich die Zündkabel durch Vibration bewegen.

  • Dein erstes Problem musst du anders bewältigen, die Stecker und zündkerzen sind wahrscheinlich ok, aber die Masse schlägt durch, dadurch ploppen deine Stecker von den Kerzen.

    Interessant! Man lernt ja nie aus. Aber würde sie dann nicht generell schlecht laufen?

  • Vibrationen im Kabelbaum wären auch möglich. Im Stand den Motor mal hochdrehen und beobachten wie sehr sich die Zündkabel durch Vibration bewegen.

    Wie ich bereits in einer Antwort geschrieben hatte, habe ich das im Stand bereits gestern gemacht und beim Gas geben in den 11tausender bereich gebracht mehrfach und dabei konnte ich beobachten, wie der Stecker auf Zylinder 1 langsam hochkommt. Also der löst sich langsam durch die Vibration anscheinend bis er ganz den Halt verliert.


    Hab mir jetzt bei Louis 4 neue NGK SD05F gehlt und bau die morgen um. Dann werd ich ja sehen ob es die Stecker waren.

  • AH! Er löst sich langsam. Ich dachte er "Ploppt" plötzlich raus! Dann vergiss das was ich über den möglichen Druckverlust geschrieben habe.


    Wie sehen die Stecker den innen aus, also der kleine Federstahl der den Stecker auf der Zündkerze sichert?

  • Wie sehen die Stecker den innen aus, also der kleine Federstahl der den Stecker auf der Zündkerze sichert?

    Das kann ich dir morgen schreiben, wenn ich die Stecker raus habe und gegen die neuen getauscht habe. Ich tausche aber nicht nur den von Z 1, sondern wenn dann gleich alle 4, dann hab ich meine Ruh :thumbup:

  • Noch einmal zu Problem 1
    Der erste und dritte Zylinder machen also die Probleme.
    Die beiden haben eine gemeinsame zündspule, wenn ich mich recht erinnere, also hast du schon eine Spur die du verfolgen kannst.
    Dein zweites Problem lässt sich leicht erklären: kopfüber mit der Bohrmaschine wäre doof.
    Noch ein kleiner Tipp, bevor du die obere GabelBrücke abziehst, entlaste das Vorderrad

  • So meine Lieben,


    Problem gelöst. Habe eben meine Zündkerzenstecker getauscht gegen neue von NGK. Dabei ist mir folgendes aufgefallen:
    Zylinder 1 hatte der ZK Stecker keinen Halt mehr, den konnte ich ganz leicht abziehen, beim nachsehen sah ich, dass das Metal innen drinnen total deformiert war.
    Nach dem Tausch hatte ich das Mopped angestartet und hab "Vollgas" gegeben am Stand, da fiel mir auf, dass bei Zylinder 3 der Kleber den ich oben dranmachte für den Gummiteller, Blasen geschlagen hatte. Also musste iwie Luft vom Kerzenschacht nach oben gedrückt werden. Ich habe schon das schlimmste vermutet, jedoch als ich den Stecker nochmal abgezogen hatte, merkte ich die Zündkerze war locker da drinnen, also nicht richtig festgeschraubt :patsch:
    Jetzt nach der Probefahrt, muss ich sagen, meine Dicke läuft wieder wie 'ne Rakete :nummer1_1:
    Danke euch für eure Tipps, auch an Mr. Matchbox, denn der Tipp von wegen Kompressionsaustritt stimmte bei Zylinder 3 :thumbup:


    Einen guten Rutsch, viel Glück und Erfolg im Jahr 2018 wünscht euch von Herzen


    Alex

  • na Gott sei Dank war es hier nur eine Kleinigkeit, die eine große Wirkung hatte... :thumbup:
    Zündkerzen fest schrauben vergißt Du die nächsten Jahre nicht mehr.. :D

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!