Beiträge von Old Didda

-- WICHTIGES AN DIESER STELLE --

Stammtische: KawasakiS NRW 17.08.2024 in Lünen (Details folgen)

    Aber das ist wirklich die Frage, ob man sich für den gelegentlichen Einsatz extra einen Presse zulegt oder einfach ab und an in der nächsten LKW oder Landmaschinenwerkstatt vorbeischaut


    Viele hier werden ihre Arbeiten am Motorrad zu Zeiten durchführen, wo solche Firmen geschlossen haben.
    Da lohnt dann die Anschaffung, z.B. für 13,99 € bei ATU

    Wäscht der Z8 vorn sehr aus


    Immer schön viel Kurven fahren, dann reibt er sich auch gleichmäßig ab ;)


    Fotos von abgefahrenen Reifen hab ich nicht, wofür auch.
    Die Laufleistung des letzten Vorderreifens war ca. 7000 km. Allerdings hab ich frühzeitig gewechselt, bei mehr als 2 mm Profiltiefe.
    Dem letzten Hinterreifen hat eine Schraube das Leben verkürzt.


    Fotos vom neuen Reifen: KLICK

    Zylinder 3&4 leicht nass


    Hört sich eher nach einem Zündproblem an.
    Für Zylinder 3 und 4 ist die selbe Zündspule zuständig.
    Ob es innerhalb des Zylinders bei Druck und Füllung wirklich richtig funkt ist natürlich fraglich.
    Also erstmal die Kerzen tauschen...
    Evtl. auch erstmal von innen nach außen

    Ja, ja, die Glaubensfragen (Reifen und Öl) :smoker:


    Sind METZELER Z6 und wurden per Einzelabnahme Eingetragen


    Schon ewig Metzeler und aktuell bei meiner: Z8, mittlerweile auch mit Freigabe für die 11er


    Pirellis Angel kann ich nicht empfehlen, weil den hab ich noch nicht gefahren ;):D
    Aber zur Ehrenrettung vom Angel: Der kommt aus der gleichen Gummischuhfabrik wie der Metzeler. Und die Entwickler werden wohl äußerst ähnliche Zutaten verwenden...

    Also auch von mir dann noch den Kommentar:
    Frontheber, auch beim Eingriff in den Lenkkopf, nur in Verbindung mit dem Hinterradheber verwenden. Grundsätzlich muss dann auch der Frontheber Rollen haben.
    Alles andere ist höchst wackelig.
    Bei der ZRX sollte wegen des Rund- bzw. Ovalrohrs der Schwinge der Hinteradheber nur mit den nachrüstbaren Prismen und entsprechender Aufnahme am Heber verwendet werden.


    Und dann klappt sogar der Einmann-Betrieb ;)

    aus dem offiziellen Werkstatthandbuch ...


    Interessant:


    Im 11er-WHB steht "Auspuffklemmbolzen 34 Nm", an gleicher Stelle im 12er-WHB "Auspufftopf-Klemmbolzen 34 Nm".


    Hier geht es aber um den Krümmer. Dafür sind aber in den WHB's keine konkreten Werte angegeben.
    Auch das www gibt für die "Exhaust Holder Nuts" so gut wie nichts her.
    In der WHB-Liste für "allgemeine Befestigungen" steht für M8 ein Wert von 14-18 Nm. Was auch verständlich ist, da viele Verschraubungen entgegen der DIN mit weicheren Materialen (Alu-Zylinderkopf) einher gehen.
    Da die Krümmerdichtungen auch recht weich sind halte ich 34 Nm für absolut zu viel.


    Die Federn beim Akra-Krümmer werden an am Kopf montierte Flansche eingehängt. Deren Verschraubung drückt allerdings nicht auf den Dichtungsring.

    Ich weiß nicht, wo die 34 Nm herkommen.
    Bei der Zephyr, ebenfalls mit M8-Bolzen, hab ich in meinem Notizbüchlein einen Wert von 12 Nm gefunden. Das hat auch immer bestens funktioniert. Zwischendurch, nach der Montage von neuen Dichtringen einfach öfters mal kontrolliert, und gut war's.
    Zur ZRX kann ich nicht viel sagen, weil mein Akra-Krümmer über Federn am Kopf gehalten wird. Aber diese Federn bringen nie und nimmer die Zugkraft einer 34 Nm-Verschraubung.

    Hallo @ All,


    bestimmt ist doch der eine oder andere mit seiner ZRX schon beim TÜV gewesen ;)
    Welche Abgaswerte sind da festgestellt worden?
    Bei meinem jüngsten TÜV-Termin wurde ein CO-Wert von knapp über 0,3 % gemessen.
    Liege ich da falsch, dass ich das Leerlaufgemisch für etwas zu mager halte?
    Wie sind die Messergebnisse bei euren Mopeds?
    Der Motor läuft einwandfrei im Leerlauf mit ca. 1000 U/min, hat Steckerzündspulen, KN-Filter mit Topham-Kit, Acrapovic-Krümmer mit Bos-Endschalldämpfer

    Dann wäre die Frage allerdings zum Vergleich mit eigenen Daten:


    Und wenn ja hat er Prüfstand Daten !


    Die Anzahl der Gänge wird allerdings keinen Einfluss auf die Prüfstandsdaten haben.